Zwei neue Deutsche Meister kommen vom JCAH

on

Am Samstag, den 14.06.2016 fanden in Düsseldorf die Offenen Deutschen Meisterschaften statt. Etwa 250 Starter aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden haben sich in den Bereichen Formen und Kampf gemessen.
Die Kämpfer des JCAH konnten zwei Silber- und zwei Goldmedaillen sowie eine Menge Erfahrung mitnehmen. Für den Verein starteten Max Fesenko, Bianca Lange, Bastian Schmarse, Roman Lavrentz und Marina Bruchmann. Sie wurden von ihren Meistern Richard Hammer und Endrik Kraßtinat begleitet. Matthias Bruchmann und Timo Stanke trugen als Kampfrichter zum reibungslosen Ablauf des Turniers teil.

Kung Fu - deutsche Meisterschaft
Kung Fu – deutsche Meisterschaft

Bei den Formen belegte Max den zweiten Platz und konnte sich somit gegen den Großteil seiner oftmals wesentlich höher graduierten Konkurrenz problemlos durchsetzen. Er startete auch bei den Waffenkatas, wo er den ersten Platz belegte und somit neuer Deutscher Meister wurde.
Marina Bruchmann startete ebenfalls bei den Einzel- und Waffenkatas. Bei den Einzelkatas musste sie sich knapp gegen die starke Konkurrenz geschlagen geben und mit dem vierten Platz zufrieden geben. Dafür konnte sie sich im Waffenbereich souverän gegen ihre Konkurrenten durchsetzen und wurde zur neuen Deutschen Meisterin.
Bianca Lange konnte sich zwar kein Platz auf dem Treppchen sichern, zeigte aber zwei überzeugende Formen, womit sie sich bei den Einzelkatas im vorderen Mittelfeld platzierte.
Nach den Katas ging es mit den Semikontaktkämpfen weiter.
Hier startete Sebastian Schmarse zum ersten Mal auf einem Turnier. In seiner Gewichtsklasse musste er sich gegen seine erfahrene Konkurrenz geschlagen geben, unter denen auch Mitglieder des Nationalteams waren. Er konnte jedoch eine Menge Erfahrung sammeln und freut sich bereits auf die nächste Möglichkeit, einen Kampf zu bestreiten.

Kung Fu - deutsche Meisterschaft
Kung Fu – deutsche Meisterschaft

Max Fesenko ging in seinem ersten Kampf zunächst durch einige gute Kopftreffer in Führung, wurde aber zum Schluss knapp besiegt. Der zweite Kampf war ausgeglichen, allerdings konnte sein Gegner sich einen Punkt mehr sichern.
Marina gewann ihren ersten Kampf durch ein technisches K.O., da sie vor Ablauf der Zeit mit 6:0 vorne lag. In der zweiten Runde lieferte sie sich ein spannendes Duell mit ihrer Gegnerin, welches sie nach Verlängerung knapp mit 12:11 für sich entscheiden konnte. Lediglich im Finalkampf musste sie sich geschlagen geben und ve

Kung Fu – deutsche Meisterschaft

rlor hier mit 11:13. Somit belegte sie den zweiten Platz.

 

Kung Fu – deutsche Meisterschaft

Schreibe einen Kommentar